total verzweifelt und down

Hier kann sich jeder neue Benutzer selbst vorstellen, wenn er das will.

Moderatoren: twaldorf, sweetums

Antworten
failure
Diät-Anfänger(in)
Diät-Anfänger(in)
Beiträge: 1
Registriert: 11.11.2013, 22:50

total verzweifelt und down

Beitrag von failure » 11.11.2013, 22:05

hey ihr lieben, mein name ist heike und ich bin gerade total am verzweifeln. also wie ihr seht habe ich ein gewisses alter erreicht nämlich 49 also 1 jahr vor der 50. bisher war gesundheitlich (abgesehen von diät or not diät in endlosschleife) eigentlich alles in ordnung. seit nunmer 1 1/2 jahren plagt mich aber nun ein lip-ödem und wenn ich an meinen beinen heruntersehe ...mir wird schlecht...; tja also gewicht muß diesmal runter (alleine wegen des ödems) nun befinde ich mich gleichzeitig in den wechseljahren. heißt also beine sind so dick (das ich mich zeitweise wie 80 fühle so schwer ist es mit den beinen zu gehen. ) sport fällt flach also ernährung. nun ich hoffe es gibt hier jemanden der ungefähr sich vorstellen kann wie es mir geht. ich hoffe es wirklich sehr. über zuschriften würde ich mich freuen. habe heute vom arzt aufgrund meines seelischen zustands stimmungsaufheller bekommen. ich weiß nicht ob das alles richtig ist. helft mir bitte. lg. heike

Benutzeravatar
Lolita on the rocks
Kalorien-Meister(in)
Kalorien-Meister(in)
Beiträge: 958
Registriert: 31.01.2008, 20:20

Beitrag von Lolita on the rocks » 09.12.2013, 19:10

Liebe Heike,

hier kommt der erste gut gemeinte Rat aus diesem Forum:

wechsel Deinen Nicknamen, denn keiner sollte sich als failure (=Versager) bezeichnen muessen - lip- oedem, Alter und Wechseljahre hin oder her....dann wuerde die halbe weibliche Menschheit als Versager dastehen.

Ausserdem, wer sagt, dass man mit lip oedem keinen Sport machen kann? Freundin von mir, im selben Alter wie Du und mit selben Problemen schwoert auf regelmaessiges Schwimmen. Das ist gesund, gelenkschonend und tut den Beinen angeblich sehr gut.

Was Diaeten angeht, hast du die Qual der Wahl. Ausprobieren und sich ein wenig im Forum durchlesen hilft und Fragen werden hier immer gerne beantwortet.

Also Kopf hoch und schoen positiv denken.
LG
Lola vom Felsen
Always look on the bright side of life!
HAPPINESS IS NOT A DESTINATION -
IT'S A WAY OF LIFE!

<a href="http://lilyslim.com/"><img src="http://swtc.lilyslim.com/p2y8bbc.png" width="400" height="120" border="0" alt="LilySlim Weight charts" /></a>

Benutzeravatar
sweetums
KIL-O-METER Guru
KIL-O-METER Guru
Beiträge: 7061
Registriert: 25.05.2004, 09:19
Kontaktdaten:

Beitrag von sweetums » 13.02.2014, 16:23

Liebe Heike,
erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
Ich muss "Lola" recht geben, du bist sicher ganz kein Fehler oder eine Versagerin. Wir alle haben unsere Probleme und versuchen damit klar zu kommen - was oft nicht so gut gelingt. Aber wenn man es nicht immer wieder versucht, wird man wirklich untergehen.
Du hast doch einen Schritt vorwärts schon getan. Nun sollte dein Nickname success oder victory lauten.
Mach dich bitte nicht selbst schlecht, denn jeder Mensch ist es wert von sich und anderen geliebt und geschätzt zu werden.
In diesem Sinne, alles Gute für dich.

Liebe Grüße

Volker
<b>Auch Männer können lieb und aufmerksam sein!</b>

<img border="0" src="http://home.arcor.de/volker.tetzlaff/78-8.png"></a>

<b>2004 = 105,3kg / 2005-2011 = <80kg / 2012 = <90kg / 2013+14 = <80kg / 2015 =<90kg </b>

chatonrouge
Fettverbrenner(in)
Fettverbrenner(in)
Beiträge: 148
Registriert: 29.01.2014, 13:19

Beitrag von chatonrouge » 14.03.2014, 12:16

Liebe Heike!
Diese Gefühle kenne ich zur Genüge!!! Ich stand genau wie du vor einem Riesenberg und auch vor dem nächsten Zehner - ich "runde" nämlich gleichfalls in diesem Jahr; nur werde ich nicht 50, sondern 60 Jahre alt! Sollte man das Übergewicht in diesem "gesegneten" Alter noch angehen??? Ich sagte: "Ja!", und das kannst du auch!
Die Wechseljahre galten bisher bei mir auch immer als Argument; zusätzlich muss ich krankheitsbedingt Cortison nehmen. Und trotzdem - es geht!!! Man muss nur seinen inneren Schweinehund bekämpfen und einfach anfangen. Und mit den Pfunden, die purzeln, hellt sich die Stimmung garantiert auf. Sicher, während der Wechseljahre geht es nicht mehr so schnell wie früher mit dem Abnehmen, weil einfach das Östrogen nicht mehr dabei hilft. Aber es gibt Erfolge im Laufe der Zeit!
Sehr geholfen hat mir hier die grafische Darstellung! Ich konnte an meiner Waage sehen, was sich getan hat, aber noch wichtiger waren und sind für mich das Diagramm und die Gewichtskurve im Vergleich zu vorher. Das hat mich total stolz gemacht und jeden Tag auf's Neue motiviert! Zusätzlich habe ich mir den Diätticker mit der dicken gelben Ente zusammengestellt; so fühlte ich mich nämlich anfänglich. Meine Beine hätte ich nämlich am liebsten immer eingezogen, so geschämt habe ich mich!
Seit ich meine Ernährung umgestellt habe, passen mir viele Sachen wieder. Aber zusätzlich ist mein Sodbrennen weg, ich habe keine Kontaktallergien bei Modeschmuck mehr, und auch das Wasser in den Beinen ist verschwunden! So bin ich ein neuer Mensch!
Für mich persönlich wichtig war es, erst einmal auf Zwischenmahlzeiten zu verzichten; ich esse konsequent nur alle fünf Stunden. Das Schönste ist das Frühstück, denn da esse ich in Maßen das, was ich gerne mag, also auch Brot mit Nutella etc. Mittags esse ich Gemüse mit magerem Fleisch oder Fisch sowie Reis und am Abend koche ich mir low carb-Mahlzeiten, also eiweißreich und kohlehydratarm. Nach Möglichkeit nehme ich die letzte Mahlzeit gegen 18 Uhr zu mir, und wenn es nicht geht, esse ich höchstens noch ein hart gekochtes Ei. Wichtig ist, dass man nie Hunger hat, denn ansonsten funktioniert der Stoffwechsel nicht. Viel zu trinken ist natürlich selbstverständlich!
Was die Bewegung angeht - ich gehe schwimmen! Das ist gut für den ganzen Körper und zehrt! Außerdem hatte ich mich zum REHA-Sport angemeldet; das ist sozusagen Gymnastik nach Musik 2 x pro Woche. Diese Gruppen gibt es in jeder Stadt, und die Krankenkasse finanziert zumindest die ersten 52 Mal. In meiner Gruppe sind junge + ältere Menschen gemischt, und jeder macht die jeweilige Übung mit, soweit und solange er es kann. Da guckt kein Mensch auf deine "Kurven" und auf die Beine, weil alle im selben Boot sitzen!
Heike, ich habe dich jetzt total zugetextet, weil du so verzweifelt klingst. Aber das brauchst du wirklich nicht zu sein! Es ist Frühling, die Sonne scheint, und du setzt jetzt ein Zeichen! Fang an, setz dir ein realistisches Ziel, und alles Andere findet sich jeden Tag neu!
Ich wünsche dir viel Erfolg!
Herzliche Grüße
Astrid :)
<a href="http://www.diaetticker.de"><img src="http://www.diaetticker.de/T_c6cd50a2978 ... d83077.png" border="0" width="460" height="60"></a>

chatonrouge
Fettverbrenner(in)
Fettverbrenner(in)
Beiträge: 148
Registriert: 29.01.2014, 13:19

Beitrag von chatonrouge » 14.03.2014, 12:25

P.S.: Noch ein Tipp, der mir sehr geholfen hat. Jedes Kilo, das ich abnehme, rechne ich in Butterpakete um und stelle mir die Menge um mich herum gestapelt vor. Das gibt mir persönlich den absoluten Kick in Richtung "so weitermachen"! :lol:
<a href="http://www.diaetticker.de"><img src="http://www.diaetticker.de/T_c6cd50a2978 ... d83077.png" border="0" width="460" height="60"></a>

Antworten